SV Stadtwerke München WappenJudo SV Stadtwerke München


Aktuelles aus unserem Judoverein

Kein Training in den Sommerferien

In den Sommerferien vom 01.08. bis zum 12.09.2022 findet aufgrund der Schließung der Sporthalle kein Judotraining statt. Das erste Judotraining für Kinder, Jugend und Erwachsene ist am Donnerstag den 15.09.2022 zu den regulären Zeiten.

Neuer Judo-Anfängerkurs

Nach den Sommerferien startet am Montag den 19.09.2022 unser neuer Judo-Anfängerkurs für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren. Dieser findet immer montags und donnerstags von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr parallel zum regulären Kinder- und Jugendtraining statt. Teilnehmen können alle Kinder ab sechs Jahren.
Aufgrund der bereits jetzt hohen Nachfrage bitten wir diesmal um eine Voranmeldung per Mail. Falls noch Plätze frei bleiben kann auch spontan eine Teilnahme erfolgen, allerdings können wir die Teilnahmemöglichkeit nicht garantieren.
Ältere Interessierte können gerne zu unserem Erwachsenentraining von 19.30 bis 21.00 Uhr in das Anfängertraining einsteigen. Weitere Fragen beantworten wir selbstverständlich per Mail oder vor Ort zum ersten Training. Wir freuen uns auf alle Teilnehmer!

Wettkampfreiche Wochen für unseren Judonachwuchs

Kurz vor den Sommerferien standen intensive Judowochen für unsere Nachwuchsjudoka an. Los ging es am 16 Juli mit einem Turnier für die U11 und die U18 anlässlich des 50jährigen Bestehens der Judoabteilung des TSV Unterhaching. In der U11 konnten unsere Kämpferinnen und Kämpfer sich alle eine Top-Position zwischen Platz eins und drei erkämpfen - eine gute Leistung, insbesondere, da nach der Coronapause noch nicht viel Wettkampfpraxis vorhanden war. Für unsere beiden U18-Kämpfer Maxim und Timo war zwar leider kein Platz auf dem Siegerpodest drin, dennoch zeigten beide eine engagierte Performance. Mit ein wenig Glück, besonders einmal in der Verlängerung nach Unentschiedem während der regulären Zeit, wäre hier noch mehr drin gewesen.
Am Montag darauf stand dann eine Gürtelprüfung an, bei der sich insgesamt 20 Prüflinge den begehrten nächsten Gürtel abholen durften.
Wieder eine Woche später, am Sonntag den 24.07. durfte unser U15-Kämpfer Paulos für das Team München beim BayernPokal starten. Hierfür hatte Paulos bei dem Vorbereitungslehrgang überzeugt und war durch die Bezirkstrainer in die Auswahl berufen worden. Mit einem Sieg und einer Niederlage fügte er sich gut in das Team München ein und durfte mit diesem den dritten Platz feiern.
Und weitere drei Tage später starteten dann unsere Judoka zusammen mit Samurai München als "Superhelden der Großstadt" in die Jugendligasaison. Der Gegner war das Judoteam Fürstenfeldbruck. Bedingt durch die lange Anreise und da einige Judoka bereits mit einem Bein in den Sommerferien waren konnte unsere Mannschaft leider nicht alle Positionen besetzen. Umso wertvoller war das erkämpfte 7:7 Unentschieden. Besonders freut uns in diesem Zusammenhang, dass Markar aus der Judojugend unseres Vereins sich entschieden hat, in dieser Saison für unsere Jugendligamannschaft zu starten, obwohl er für Turniere inzwischen mit großem Erfolg für den TSV Großhadern kämpft.

Damit wünschen wir allen Judokas nach diesen letzten intensiven Wochen schöne Sommerferien und wünschen uns, dass alle im Herbst genau so weiter machen!
Judo-Turnier in Unterhaching
Turnier in Unterhaching
Judo-Nachwuchs im Kampf
Unser Nachwuchs in Aktion
Unsere Kämpfer
Unsere Kämpfer
Judo Siegerehrung
Siegerehrung in Unterhaching
Team München beim Bayernpokal
Team München beim Bayernpokal
Siegerehrung Bayernpokal
Siegerehrung beim Bayernpokal
Unsere Judo-Jugendliga Mannschaft
Judo-Jugendliga Mannschaft

Judo-Vereinsmeisterschaft

Am letzten Donnerstag vor den Pfingsferien veranstaltete unser Judo-Verein kurzfristig die diesjährige Vereinsmeisterschaft, um alle Judokas, welche in dieser Saison noch nicht (genug) zum kämpfen gekommen waren, für einen Wettbewerb auf die Matte zu holen.
Mit über 30 Kindern und 11 Erwachsenen war die Veranstaltung über die Erwartungen gut besucht. Eventuell aus diesem Grund überschritt die Dauer unsere Hallenzeiten leider doch deutlich, so dass unsere Meisterschaft der Kinder gegen Ende etwas hektisch wurde. Dennoch war schönes und sehr engagiertes Judo zu sehen und wir hoffen, alle Beteiligten hatten genau so viel Spaß wie wir als Ausrichter.

Wir gratulieren allen Judokas für die tollen Kämpfe und bedanken uns beim TSV Ottobrunn, der kurzfristig unsere Meisterschaft mit einigen Startern verstärkte.
Judo-Vereinsmeisterschaft Jugend
Vereinsmeisterschaft Jugend
Judo-Vereinsmeisterschaft Erwachsene
Vereinsmeisterschaft Erwachsene

Der Weg zur Süddeutschen Meisterschaft

Nach langer Coronapause konnten unsere Jugend-Judoka im Mai wieder in das Wettkampfgeschehen eingreifen. In der Turnierserie der U15 schaffte es dabei Paulos besonders weit.
Zunächst stand für ihn die Münchner Meisterschaft auf dem Programm. Souverän holte Paulos dort die Silbermedaille. Bei der südbayerische Meisterschaft zwei Wochen später lag dann die Messlatte schon deutlich höher. Hier gelang ihm nur knapp mit dem 5. Platz die Qualifikation für die bayerische Meisterschaft.
Um sich für die süddeutsche Meisterschaft in Backnang zu qualifizieren musste dort eine noch stärkere Leistung gegen die besten Judoka Bayerns erfolgen. Und die zeigte Paulos! Mit einem erneuten 5. Platz löste er das Ticket für die höchste Turnierstufe in der Altersklasse der U15.
Zur Abwechslung zwischendurch absolvierte Paulos dann noch schnell vor seinem nächsten Judo-Turnier erfolgreich die Gürtelprüfung zum 6. Kyu.
Auf der süddeutschen Meisterschaft am 28.05. folgte (auch dank günstiger Auslosung) schliesslich noch ein 7. Platz, wodurch Paulos im Alleingang unseren Judoverein ins Mittelfeld der Vereinswertung auf der süddeutschen Meisterschaft beförderte.
Wir gratulieren herzlich zu dieser starken Turnierserie!
Paulos mit Urkunden
Der siebtplatzierte der süddeutschen Meisterschaft

Saisonvorbereitung des Judo-Ligateams

Zur Vorbereitung unserer Ligamannschaft auf die anstehende Judo-Saison erfolgte am ersten Samstag der Osterferien ein Kurztrainingslager bei unserem Partner Giesinger Bräu.
Zum Programm gehörte zunächst ein theoretischer Teil in Form einer Brauereiführung am neuen Werk im Norden Münchens. Um die vielen wertvollen Informationen gut zu verarbeiten erfolgte im Anschluss noch eine Teambesprechung, bei der das Wissen um die Kunst des Bierbrauens auch an Praxisbeispielen getestet wurde. Der grosse Erkenntnisgewinn unserer Judokas liess sich gut an der Länge der Nachbesprechung ablesen, die bis spät in die Nacht dauerte.
Ob wir nach diesem Training tatsächlich besser auf die Saison vorbereitet sind wird sich noch zeigen. Auf jeden Fall war es eine gelungene Tour, die sicher eine Fortsetzung finden wird.

Giesinger Bräu 1
Biertest
Giesinger Bräu 2
Neues Werk
Giesinger Bräu 3
Führung 1
Giesinger Bräu Bild 4
Führung 2

Unsere Judoabteilung wechselt das Wohnzimmer ...

Oder zumindest die Sporthalle. Denn da die Stadtwerke München auf dem Gelände der Lauensteinstraße 9 einen Betriebsbahnhof planen musste unser Sportverein zum Ende Februar unsere bisherige Halle verlassen und sich ein neues Zuhause einrichten. So kam es, dass am 24. Februar 236 qm Matten, Schränke, diverse Trainingsausrüstung, Halleneinrichtung, Judoanzüge und nicht zu vergessen der "stumme Jürgen" - oder anders ausgedrückt "ganz schön viel Zeug" - zusammengepackt, auf einen LKW geladen und 500 Meter in unsere neue Halle in der Balanstraße 208 gefahren wurden.
Zuvor gab es natürlich noch standesgemäß ein letztes "Hallenabschlusstraining" unter Leitung unseres langjährigen Headcoaches Georg Augustin, bei dem fast alle wichtigen Persönlichkeiten unseres Vereins der letzten 20 Jahre kamen, um sich gebührend von unserer "alten Heimat" zu verabschieden.

Wir alle hatten eine lange, ereignissreiche, schöne, aufregende und unterhaltsame Zeit in der alten Halle - aber wir hoffen, dass wir in unserem neuen "Wohnzimmer" mindestens genau so intensive und schöne Erlebnisse haben werden.
In diesem Sinne also Adieu Lauensteinstraße 9 und herzlich willkommen Balanstraße 208!
Abbau alte Judohalle
Abbau alte Halle
Abschlusstraining alte Judohalle
"Hallenabschlusstraining"
Judo Wurfpuppe
Der "stumme Jürgen"
neue Judohalle
unsere neue Halle

Neue "Superhelden" aus dem Dominik-Brunner-Haus

Die Judo-Jugendmannschaften des SV Stadtwerke München treten seit einigen Jahren unter dem Namen "Superhelden der Großstadt" zu den Judo-Wettkämpfen wie der Jugendliga München an. Aber echte Superhelden zeichnen sich nicht nur durch ihre Kampfkunst aus - genau so wichtig sind für sie Werte wie Hilfsbereitschaft, Respekt und Freundschaft. Also beschlossen wir, ein kleines Hilfsprojekt in unserem Verein zu starten.
Deshalb unterstützen wir unter dem Titel "Superhelden der Großstadt" seit 2020 mehrere Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligtem Umfeld in unserem Verein. Die Kinder aus dem Dominik-Brunner-Haus der Johanniter können in unserem Kinder-Judotraining kostenfrei den Judosport ausprobieren. Auch die Judogi, Gürtel, Prüfungskosten und andere Auslagen werden durch unseren Judoverein übernommen.
Dabei kommt es uns nicht nur auf das reine Judotraining an - die Vermittlung der 10 Judowerte - Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit, Ernsthaftigkeit, Respekt, Bescheidenheit, Wertschätzung, Mut, Selbstbeherrschung und Freundschaft - sind uns (nicht nur in diesem Zusammenhang) mindestens genauso wichtig.
So können die Kinder entspannt daran arbeiten, ihrerseits zu den nächsten "Superhelden der Großstadt" zu werden.
Wir bedanken uns bei dem Dominik-Brunner-Haus für die tolle Arbeit mit den Kindern und die Unterstützung beim Start unseres Projektes.

Das Dominik-Brunner-Haus in München schreibt hierzu:
Mit dem Dominik-Brunner-Haus ist ein Haus entstanden, das sich als Ziel setzt, Kinder aus sozial benachteiligten Familien und aus der direkten Umgebung stammend, die aufgrund ihres sprachlichen/schulischen, emotionalen und sozialen Förderbedarfs noch weitere Unterstützung benötigen, zu fördern.
Ziel unserer pädagogischen Arbeit ist es, die Kinder in ihrer emotionalen, sozialen und intellektuellen Entwicklung so zu fördern und zu stabilisieren, dass sie den Anschluss an den Schuleintritt und an die ihrer Begabung entsprechenden Schulform (Ausbildungsstelle) finden und es lernen sich positiv in die Gesellschaft und Familie zu integrieren.
Durch eine Atmosphäre von Geborgenheit und gegenseitiger Achtung und auf der Grundlage verlässlicher Beziehungen, sowie durch eine klare Struktursetzung und pädagogischer Förderung bieten wir den Kindern die Möglichkeit, sich positiv weiter zu entwickeln und Selbst-Verantwortung zu übernehmen. Unser Ziel ist es zu versuchen, den oft bestehenden Kreislauf aus Armut, sozialer Benachteiligung, niedriger Bildung und begrenzter Integration in die Gesellschaft zu unterbrechen.
Kooperationspartner – wie hier die Judoabteilung des SV Stadtwerke München sind für uns unglaublich wertvoll. Hier erhalten „unsere“ Kinder weiter die Möglichkeit bei uns Gelerntes auch woanders zu stabilisieren / zu vertiefen. Vielen DANK dafür!!!
Dominik-Brunner-Haus München
Das Dominik-Brunner-Haus in München

Günther Wagner verstorben

Günther Wagner, der "Bavarian Hulk" war knapp zehn Jahrne Mitglied unseres Judovereins. Nach einer langen und intensiven Karriere als "Catcher" in der deutschen Wrestling-Szene entschloss sich Günther 2011, zurück zu seinen sportlichen Ursprüngen zu gehen und trat unserem Verein bei. Wir hatten keine Ahnung, dass plötzlich eine kleine Berühmtheit bei uns auf der Matte stand und mit uns trainieren wollte - neben seiner zweiten Leidenschaft als Boxtrainer.
In einem Alter, in dem andere als Sport maximal zum Entenfüttern gehen, war für ihn das Training wie schon sein ganzes Leben lang weiter ein integraler Bestandteil. Günther lebte für den Kampfsport. So starte er hochambitioniert bei den Judoturnieren der Senioren und konnte einmal sogar den zweiten Platz bei der deutschen Meisterschaft holen. Typisch für Günther war, dass ihm das nicht genug war - Platz eins war sein neues Ziel.
Jetzt ist Günther Wagner im Alter von 77 Jahren gestorben und kann dieses Ziel nicht mehr in Angriff nehmen. Wenn auf jemanden der Ausdruck "Persönlichkeit" zugetroffen hat, dann auf Günther. Er hat gelebt, wie er auf der Matte kämpfte - geradeaus, offen, ehrlich und mit aller Konsequenz.
Günther ist in seinem Leben nie den bequemsten Weg gegangen sondern den, von dem er überzeugt war. Er wird uns allen in Erinnerung bleiben und wir werden ihn vermissen - als Sportler aber vor allem als Mensch.
Danke für die gemeinsamen Jahre, Günther!
Günther Wagner
Günther Wagner

Gürtelprüfung kurz vor den Sommerferien

Nachdem Corona seit beinahe einem Jahr fast alle Events verhindert hatte nutzte unser Verein die Gelegenheit kurz vor den Sommerferien noch einmal für eine Gürtelprüfung.
15 Prüflinge stellten sich den Aufgaben und zeigten alle gute Leistungen. Nach bestandener Prüfung konnten alle Teilnehmer ihren nächsten Gürtel in Empfang nehmen.
Wir gratulieren allen Judokas (und hoffen, dass die nächste Prüfung planmäßig und ohne Corona-Intervention im Herbst stattfindet)!
Gürtelprüfung in Aktion
Gürtelprüfung in Aktion
neuer Judo-Gürtel
neuer Judo-Gürtel
Judo Gürtelprüfung
und noch ein neuer Gürtel

Wiederbeginn des Judotrainings!

Wir freuen uns bekanntgeben zu können, dass nach den Vorgaben der Stadt München das Judotraining in unserem Verein wieder möglich ist. Die lange Zeit des Wartens ist endlich vorbei.
Für Erwachsene ist deshalb ab Montag den 07.06.2021 wieder regulär Training am Montag und Donnerstag jeweils von 19.30 bis 21.00 Uhr.
Kinder- und Jugendliche können ab Donnerstag den 10.06.2021 wieder ins Judotraining einsteigen - wie vor der Corona-Pause immer Montag und Donnerstag von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr.
Wir möchten alle Teilnehmer und Eltern bitten, unser aktuelles Hygienekonzept konsequent einzuhalten. Dazu gehört die FFP-2-Maskenpflicht außerhalb des Trainings. Und natürlich gilt nach wie vor: Bei Krankheitssymptomen bitte nicht kommen sondern lieber den Arzt aufsuchen!!!

Wir sind zurück!

Nach langer Corona-bedingter Pause ist unser Judoverein ab sofort zurück im Training. Natürlich zunächst entsprechend dem Coronavirus-Hygienekonzept des BJV (also Training in Gruppen, keine Umkleiden oder Duschen in der Halle usw.).
Am 29.06. starten zunächst die Erwachsenen - wie vor der Pause jeden Montag und Donnerstag um 19.30 Uhr. Eine Woche später, dem 05.07., steigt dann unsere Jugend wieder ein - zunächst aber nur jeden Montag ab 18.00 Uhr.
Achtung: Das Training findet bis auf Weiteres in Halle 3 statt!

Und dank der Ankunft des "stummen Jürgens" (siehe Foto) ist bei uns sogar Wurftraining möglich!
Judo Wurfpuppe
Der stumme Jürgen

Venedig International Trophy 2020 - oder auch: Gestoppt vom Gesundheitsamt

Wie die letzten Jahre nahm auch dieses Jahr wieder ein Team des SV Stadtwerke München an der internationalen Judo Trophy in Venedig teil. Am Faschingswochenende machen sich drei Nachwuchsathleten, zwei erwachsene Kämpfer und ein umfangreiches Team von Trainern, Köchen, Betreuern und Fahrern auf den Weg nach Venedig.
Nach der Anreise und dem erfolgreichen Wiegen am Freitag konnten die fürs Wiegen mühsam abgebauten Kilos schnell wieder mit italienischem Essen waufgefüllt werden.
Am Samstag traten dann mit Laura und Tobias unsere erwachsenen Starter an, konnten sich aber leider in dem starken internationalen Feld (mit Athleten von Frankreich bis zur Ukraine) trotz guter Leistung nicht über die Hautprunde weiter qualifizieren. Insbesondere Tobias zeigte eine beeindruckende Leistung gegen den späteren Zweitplatzierten, gegen den er von allen Kämpfern am längsten Widerstand leisten konnte, bis er sich kurz vor Schluss doch noch einem phänomenalen Seoi-Nage geschlagen geben musste.
Für den Sonntag rechneten sich unsere Nachwuchskämpfer jedoch bessere Chancen aus. Leider trafen sie aber auf einen Gegner, auf den sie sich nicht vorbereiten konnten - die italienischen Gesundheitsbehörden. Aufgrund eines Ausbruchs des Corona-Virus in der an Venedig angrenzenden Region wurde nicht nur der venezianische Karneval, sondern auch alle Sportveranstaltungen und so ebenfalls die International Judo Trophy abgesagt. So blieb unserer Delegation nichts anderes übrig, als noch ein wenig Sightseeing zu betreiben, bevor sie sich auf den Weg zurück nach München machten.
Trotz dieser Enttäuschung war es ein schönes Teamerlebnis und wir nehmen gerne nächstes Jahr wieder teil - dann hoffentlich ohne Viruswarnung.
Ankunft in Venedig beim Judo-Turnier
Ankunft in Venedig
Judo Turnier Damen
Laura beim Wettkampf
Judo Turnier Herren
Tobias
Unser Team beim Alternativprogramm
Unser Team beim Alternativprogramm

Der 12. "Giesinger Bräu Judo Wiesn-Pokal"

Am letzten Septembersamstag wurde (inzwischen schon) zum 12. Mal der "Giesinger Bräu Judo Wiesn-Pokal" durch unseren Verein ausgerichtet. Dieses Jahr traten zwar zahlreiche Herrenmannschaften an, aber leider fand nur eine Damenmannschaft (nämlich unsere eigene) den Weg in die Halle.
Vor dem "Judo Wiesn-Pokal" fand zunächst noch ein Nachholkampftag der Judo-Bezirksliga München statt, den unser Team gegen die Sportfreunde Harteck II trotz zahlreicher Ausfälle auf beiden Seiten souverän mit 12:8 gewinnen konnte.
Im Anschluss wurde dann das eigentliche Turnier ausgetragen. Wie erwähnt war dieses Jahr nur eine Damenmannschaft dabei, so dass sich unsere Damen des SV Stadtwerke München ohne Gegner den Titel und die Siegprämie von vier Kästen "Giesinger Erhellung" sichern konnte. Bei den Herren trat dagegen ein hochkarätigesTeilnehmerfeld an, inklusive zweier Mannschaften aus der zweiten Bundesliga. Dementsprechend konnte man auch Judokämpfe auf höchstem Niveau sehen.
Das Finale gewann das "Team Mass-kulin" (nicht zu verwechseln mit der Mannschaft "Team Fass-kulin" aus Holzkirchen und Lenggries) gegen die "Coyoten Ingolstadt". Die Ingolstädter konnten sich aber neben dem zweiten Platz zumindest noch über den Sonderpreis der Mannschaft mit der weitesten Anreise (und somit einer Kiste "Giesinger Erhellung" extra) freuen.

Wir danken allen Mannschaften für die Teilnahme!
Siegehrehrung 1
Die Judomannschaften bei der Siegerehrung
Siegerehrung 2
Siegerehrung
Judo Wiesn-Pokal Krüge
Die "Pokale" dieses Judoturniers
Unsere Frauenmannschaft
Unsere Damenmannschaft

Der Beginn des heißen Herbstes für die Judoka des SV Stadtwerke München

Nur wenige Tage nach dem Ende der Sommerferien durften die Judokas des SV stadtwerke München wieder ins Wettkampfgeschehen eingreifen.
Den Beginn machte Günther Wagner bei den bayerischen Judo-Bodenmeisterschaften in Schwabmünchen am 21.09. In der höchsten Alterskategorie der Ü40 (Männer über 40) konnte unser inzwischen 75Jähriger Veteran sich den dritten Platz in der Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm sichern. Herzlichen Glückwunsch!

Fast genau eine Woche später trat unsere Jugendligamannschaft - die "Superhelden der Großstadt" - in Unterhaching bei den Judowölfen an. Eine schwere Aufgabe auswärts beim letztjährigen Vierten der Jugendliga München. Andererseits war unser Team gut besetzt und voller Selbstvertrauen nach ihrem letzten Auswärtssieg in Aubing vor der Sommerpause.
Das es eine ganz enge Begegnung werden würde zeigte sich bereits in der U10: Jeweils zwei Siege für beide Mannschaften und ein Unentschieden bedeuteten Gleichstand in dieser Altersklasse. Scheinbar hatte die nächste Altersklasse der U12 sehr genau zugeschaut, denn exakt das gleiche Ergebnis gab es dort - wieder zwei Siege für beide Mannschaften und ein Unentschieden!
Die Entscheidung musste also in der U15 fallen. Und dort ging es genau so spannend weiter. Zwei Siege der Judowölfe wurden erneut durch zwei Siege der Superhelden gekontert bis schließlich im letzten Kampf des Tages doch noch die Entscheidung zu Gunsten der Judowölfe fiel.

Trotz der knappen (und vielleicht sogar unglücklichen) Niederlage ein Riesenkompliment an unser Team für die sehr gute Performance bei diesem sehr schweren Auswärtskampf.
3. Kampftag Judo München Jugendliga
Unser Team des 3. Jugendliga-Kampftages
3. Platz für Günther W. bei der bayerischen Bodenmeisterschaft
3. Platz für Günther W. bei der bayerischen Bodenmeisterschaft